News
Dates
Eulbergs Bestimmungs-Service
Gimmicks
Shop
Interviews
Diskografie
Eulbergs Mikro–Kosmos
Apus apus
Downloads
Links
Kontakt
Impressum
x

Haussperling

(Passer domesticus)


    info

News

Cercle Live Stream


Roter Gitterling & Tintenfischpilz EP nun erhältlich

Nach der ersten EP auf Apus apus folgt nun meine zweite Platte "Roter Gitterling & Tintenfischpilz"

Roter Gitterling

Die fleischrote Gitterkugel dieser Pilzart erinnert an eine Mischung aus einem umgestülpten Einkaufsnetz und einem Alien. Mit apodiktischem Druck schreitet die musikalische Interpretation dieses sonderbaren Wesens voran: Eine fulminante Kick kontrapunktiert, ganz prosaisch, bittersüße Pads. Sehr narrativ nimmt der Track immer mehr Fahrt auf, durchströmt diverseste Klanglandschaften und mündet in einem Break von harmonikaler Weite. Versöhnlich und hedonistisch näht die Bassdrum schlussendlich wieder zusammen, was zusammen gehört.

Tintenfischpilz

Dieser bizarre, außerirdisch anmutende Pilz wirkt auf den ersten Blick wie ein toter Tintenfisch oder radioaktives Gemüse. Wie in einem Science-Fiction Film sprießen aus einem weißen Hexenei vier bis sechs tentakelartige Arme empor, die sich später sternförmig ausbreiten. In unverwechselbarer Manier setzt Eulberg diese verblüffende Entwicklung mit einem hohen Maß an Elaboration um. In einer aparten Melange aus stetiger Progression und permanentem Wandel windet sich der Track mit Impetus dem Himmel entgegen. Fragmentierte Melodie-Artefakte ergießen sich zu einer mirakulösen Emergenz.

Hören, streamen oder kaufen hier


Erste EP auf Apus apus ist erschienen

Dominik Eulberg - Bienefresser

Der Bienenfresser ist der farbenprächtigste Vogel unserer heimischen Gefilde. Ebenso bunt und divers ist dieses gleichnamige Musikstück. Changierend geht das Stück von einem Farbton in den anderen über, ohne dabei seinen signifikanten Habitus zu verlieren. Es ist eine musikalische Reise durch die Farbfacetten des Bienenfressers auf die uns Dominik Eulberg hier mit seinem typischen Duktus mitnimmt. Es gelingt ihm ein aparter Spagat zwischen sensitiver Sublimität und stabilem Druck für eine gehörige Portion Hedonismus. Es ist ein Stück Musik, dass gleichzeitig ein intimes Hörerlebnis liefert und dennoch eine kollektive Mitgröl-Hymne in sich birgt. Das lange Intro des Tracks ist wie der wendige Beuteflug des schillernden Vogels; doch dann klopft er voller Inbrunst den Stachel der erbeutenden Biene heraus und es steht der Massivität der Bassdrum-Zelebrierung nichts mehr im Wege. Zielstrebig und mit einem hohen Maß an Ataraxie zieht er nun seine Kreise und es beginnt eine Expedition ins bunte Land des Bienenfressers.

Erhältlich bei Beatport

Dominik Eulberg - Blauracke

Das prächtige, türkisblaue Gefieder der Blauracke schimmert je nach Lichteinfall grünlich oder bläulich. Diese Farben spiegeln sich, in Klangwelten übersetzt, in dem gleichnamigen Musikstück wieder. Anmutig verzahnen sich perlende Melodien immer mehr zu musikalischen Ketten und erzeugen dabei ein fortwährendes Neudefinieren des prägnanten Themas. Die Melodie des Stückes ist in Eulbergscher Manier sehr gefällig und eingängig, windet sich tief in den Hörgang und manifestiert sich mit viel Elegie im tiefsten Kortex. Die Blauracke ist ein Wartenjäger der mit viel Müßiggang auf seinem Ansitz thront, bis er lohende Beute erspäht. Diese unerschütterliche Gelassenheit spürt man in dem Musikstück und verdeutlicht die jahrelange Erfahrenheit und Routine von Eulberg. Er versteht es, mit Zügeln und Peitsche, die Essenz des Stückes fest im Sattel zu halten.

Erhältlich bei Beatport


Insektensterben

Liebe Freunde,

heute möchte ich versuchen Euch für etwas zu sensibilisieren, was einige von Euch vielleicht schon gehört haben und ich selbst sehr bedenklich und traurig finde.

Ich kenne es noch aus meiner Kindheit: In den Sommermonaten waren damals die Windschutzscheiben und Scheinwerfer des Autos voll mit Insekten, die man dann mit diesem gelben, rauen und schon anachronistisch anmutenden Schwamm wegkratzen musste. Wir alle wissen, dass dieses Szenario der Vergangenheit angehört - und nun liefert eine wissenschaftliche Langzeitstudie, die im renommierten „PLOS ONE“ Wissenschaftsmagazin veröffentlich wurde den traurigen Beweis: In den letzten 27 Jahren ist bei uns die Biomasse der Fluginsekten um mehr als erschreckende 75 Prozent zurückgegangen.

Insekten sind für viele andere Tiere eine unverzichtbare Nahrungsquelle. So leiden etwa auch die Vogelbestände dramatisch darunter. Deutschland hat in nur zwölf Jahren rund 12,7 Millionen Vogelbrutpaare verloren. Bedroht sind jedoch nicht nur die Vögel, sondern das gesamte Ökosystem, denn Insekten sind emsige Dienstleister. Sie zersetzen nicht nur Aas, Totholz oder Kot. Sie bestäuben Obstbäume und Gemüsepflanzen. Schon Albert Einstein soll gesagt haben: „Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, kein Mensch.“ Bereits heute müssen Pflanzen teilweise mühselig von Menschenhand mit Pinseln bestäubt werden.

Die Gründe für das Insektensterben sind noch nicht gänzlich erforscht. Hauptgrund aber scheint die intensive Landwirtschaft mit ihren Monokulturen zu sein, etwa aus Raps und Mais für geldbringende Biogasanlagen oder als Mastfutter für die Fleischindustrie. Der exorbitante Fleischkonsum ist also auch hier ein großes Problem. Ackergifte wie Neonicitoide und Glyphosat tun ihr übriges. Zudem ist der Flächenverbrauch immens. Jeden Tag wird eine Fläche von 100 Fussballfeldern in Deutschland zugebaut.

Wir müssen dringend anfangen umzudenken und der Natur wieder ihren Raum zurückgeben, den sie braucht. Wildblühende Wiesen etwa, die spät und nur einmal im Jahr gemäht werden, bieten genug botanische Diversität für unsere kleinen Freunde und deren Nachwuchs. Wir brauchen die Natur. Sie ist unser Lebensraum, die Mutter, die uns säugt.

Viele Menschen mähen noch aus archaischen „die-Natur-beherrschen-wollenden-Gründen“ ihre Gärten, damit es auch schön „ordentlich“ aussieht. Jeder von uns kann damit anfangen in seinem Garten Wildblumen stehen zu lassen, etwa als kleine Inseln. Meiner Meinung nach müsste es Pflicht sein, dass 10 % der Gemeindeflächen Wildblumenwiesen sind. So hätten sie wieder mehr Habitat und gleichzeitig könnte der Mensch sich an ihrer Schönheit erfreuen. Rund um Äcker sollte es wenigstens Grünstreifen geben, denn ohne diese sind solche Landschaften oftmals wie ausgeräumt und leergefegt. In Schutzgebieten gibt es zwar noch stabile Populationen, diese sind aber oft zu weit voneinander entfernt, als dass hier ein Genaustausch stattfinden könnte. Dies wird früher oder später auch dort zu großen Problemen führen. Ein Mosaik aus blühenden Landschaften, ein Biotop-Verbund wäre die einzig rettende Lösung, die ich hier sehe.

Neben all ihrer Funktionalität können wir überdies viel von den Insekten über das Leben lernen, wenn wir nur ihr Wesen verstehen. Schmetterlinge etwa sind für mich Sinnbild der Schönheit des Lebens, ein Ahnen des großen Wunders. Sie sind wie fliegende Blumen, filigran und bunt, wie kleine Kunstwerke, die von genialen Künstlern designt wurden. Schon Hermann Hesse sagte: „Man muss schon blind oder aber sehr verhärtet sein, um beim Anblick der Schmetterlinge nicht eine Freude, einen Rest von Kinderentzücken zu empfinden.“ Dabei ist der Schmetterling nur der letzte, festliche Akt eines Lebewesens, welches lange Zeit zuvor Raupe war und teilweise nur wenige Tage als Falter lebt - nur um mit einem prächtigen Gewand den Akt der Liebe zu zelebrieren.

Abschließen möchte ich mit diesen wundervollen Worten von Carlo Karges aus einem Songtext der Band Novalis.

Alles Liebe, Dominik

--------------------

Wer Schmetterlinge lachen hört,
der weiss, wie Wolken schmecken,
der wird im Mondschein
ungestört von Furcht
die Nacht entdecken.

Der wird zur Pflanze, wenn er will,
zum Tier, zum Narr, zum Weisen,
und kann in einer Stunde
durchs ganze Weltall reisen.

Er weiss, dass er nichts weiss,
wie alle andern auch nichts wissen,
nur weiss er was die anderen
und er noch lernen müssen.

Wer in sich fremde Ufer spürt,
und Mut hat sich zu recken,
der wird allmählich ungestört,
von Furcht sich selbst entdecken.

Abwärts zu den Gipfeln
seiner selbst blickt er hinauf,
den Kampf mit seiner Unterwelt,
nimmt er gelassen auf.

Wer Schmetterlinge lachen hört,
der weiss wie Wolken schmecken,
der wird im Mondschein,
ungestört von Furcht,
die Nacht entdecken.

Der mit sich selbst in Frieden lebt,
der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger,
als alle seine Erben.


"Apus Apus" das neue Label von Dominik Eulberg

Nach 15 Jahren im Technodschungel habe ich mich dazu entschlossen ein eigenes Label zu gründen, um meine Vision von der Synergie aus Natur und Musik noch konsequenter und kompromissloser umzusetzen.
Apus apus ist der lateinische Name des Mauerseglers. Kein anderer Vogel hat mich seit meiner Kindheit so fasziniert wie dieser Flugkünstler. Der Mauersegler verbringt nahezu sein gesamtes Leben in der Luft, er trinkt, frisst und schläft dort. Sogar die Paarung vollführt er in luftiger Höhe. Bis zu vier Millionen Kilometer legt dieser Aeronaut in seinem Leben zurück; was einer Strecke zehnmal bis zum Mond entspricht.
Apus apus ist eine Plattform, auf der ich mit gleichgesinnten die Liebe zur Musik und zur Natur ausleben kann. Die Natur ist für mich der größte Künstler von allen, ihre Raffinesse sowie ihre Formen- und Farbenvielfalt bleiben unerreicht. Ihre Schönheit ist kein Zufall... Und darum geht es auch bei diesem Label: Um das Zelebrieren der Mannigfaltigkeit der Schöpfung.
Verschiedene Kreaturen der heimischen Flora und Fauna werden auf Apus apus musikalisch interpretiert. Illustriert werden sie durch die bezaubernden Werke aus dem Hause Erich Cramer. Jedes Cover wird durch eine individuell gestaltete Bordüre aus Schmetterlingsflügeln prächtig umsäumt, da sie, wie kein anderes Tier, Sinnbild für die Schönheit der Natur sind. Auf der Rückseite des Covers werden spannende Fakten zu den dargestellten Protagonisten erörtert, um den Hörer für Mutter Natur zu sensibilisieren: Der Mensch sieht nur das was er kennt. Die Musikstücke werden achtsam offeriert: Klasse statt Masse, 2 Tracks pro EP. Genauso sieht es auch mit der Release-Philosophie aus: Neue Musik erscheint nur dann, wenn sie erschaffen wird.
In den nächsten Monaten werden 3 EP’s von mir auf Apus apus erscheinen: Bienenfresser & Blauracke, Roter Gitterlling & Tintenfischpilz, Großes Abendpfauenauge & Oleanderschärmer. Anschließend wird mein fünftes Album das Licht der Welt erblicken.
FB: https://www.facebook.com/apusapusmusic


Dream Machine is out now

Dominik Eulberg meets Essáy

"Dream Machine" is an unreleased track or even more a "pop" song people have been talking about for some months now not knowing what it is called and where to get it.
Dominik Eulberg has been playing it in his sets and it has created a big stir on Soundcloud and in the fan community so we are releasing the track now on a limited one side colored vinyl.
"Dream Machine" was written together with talented German musician Essáy who has a career for himself and together they have written this club hymn!

Vinyl Artwork by Miri D'Oro

The release manifests in a clear transparent vinyl, with minimal information on the etiquette and is sold in a plastic bag including separate artwork by Miro D’Oro. This features a hand drawn vision of how a Dream Machine could look like for Dominik and Essáy.

"Dream Machine" by Dominik Eulberg & Essáy

Music wise the "Dream Machine’s" captivating quality is it's compelling friendliness. The track is good Karma full stop and we see the track also as an extension of what Dominik has been writing in the last years developing his own style left-field of the techno universe.
That the track turned out so smooth incorporating a flute and floating beat which is very untypical for Dominik is certainly due to Essáy personality to create a wonderful smooth feeling with his music.

The record is distributed through Kompakt distribution.

Release Dates
Digital Release: 16. June 2017
Vinyl Release Europe & Worldwide: 28. July 2017
Vinyl Release UK & USA: 15. August 2017

- See more at: http://traumschallplatten.de/traum/v211.html#sthash.sBrxA5YL.dpuf


30.03.17 - NachtnaTOUR Konzert : DJ Dominik Eulberg komponiert mit Ihren Natur - Sounds

Gestalten Sie mit uns ein einzigartiges Musikstück!

Seit Jahrtausenden bezaubert die Nacht den Menschen – mit all ihren Facetten vom geheimnisvollen Halbdunkel bis hin zur mystischen Dunkelheit. Nachts sehen wir Menschen bekanntlich weniger. Dafür gebrauchen wir umso gespannter unsere Ohren, um die Geschehnisse im Dunkeln zu entschlüsseln. Doch wie klingt die Nacht? Gemeinsam mit Ihnen wollen wir die Geräusche der Nacht zu einem NachtnaTOUR-Konzert zusammenweben!


DJ Dominik Eulberg wird aus den Einsendungen ein Musikstück kreieren.

DJ Dominik Eulberg wird aus den Einsendungen ein Musikstück kreieren.

Geräusche aus der Natur, der Sound von Flora und Fauna, da kommt Dominik Eulberg ins Spiel. Der DJ und Produzent vereint wie kein anderer elektronische Musik und Interesse an der Natur. Auf einzigartige Weise verknüpft der begeisterte Naturfreund und -schützer sein persönliches und pädagogisches Anliegen mit seiner Arbeit als Künstler. Er studierte Ökologie und Umweltschutz, ist Hobby-Ornithologe und macht Führungen durch die Natur. Gleichzeitig ist er seit über 10 Jahren ein fester Bestandteil der internationalen Techno-Szene und reist für seine Auftritte um die Welt. Er macht auch schon mal eine Fledermaus-Exkursion mit Club-Gängern in einer deutschen Großstadt, bevor er ihnen auf der Tanzfläche einheizt.

Mitmachen und gewinnen!

Alle können Teil des NachtnaTour-Konzertes werden! Senden Sie uns selbst aufgenommene nächtliche Geräusche. Das kann alles Mögliche sein: der Ruf eines Waldkauzes, das Rascheln eines Tieres im Gras, das Rauschen der Blätter, das Plätschern eines Baches oder auch das Knarren einer Tür. Dominik Eulberg wird daraus eine akustische Reise durch die Nacht kreieren.

1. Aufnehmen

Es muss keine Profiaufnahme sein. Verwenden Sie z.B. einfach Ihr Smartphone!

2. Einsenden

Laden Sie bis zum 27. April 2017 Ihren Sound hoch.

3. Gewinnen

Wir verlosen VIP-Festivaltickets, Konzertgutscheine, Exkursion mit Dominik Eulberg u.v.m.

Quelle: https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/vogel-des-jahres/waldkauz/21781.html


04.12.16 - Website-Relaunch

Endlich! Ich bin hocherfreut Euch mitteilen zu können, dass meine neue Webpage nun in mobiler, sowie Desktop-Version online ist. Eine Besonderheit der Page ist, dass sich die Landschaft und auch die Kleider der Vögel mit den Jahreszeiten ändern werden. Zu den 13 Vogel-Protagonisten könnt Ihr Euch jeweils ein Audiofile anhören, in dem ich über das Leben und die Besonderheiten der Vögel erzähle, sowie deren Gesänge, Rufe oder Laute vorstelle, manchmal auch mit einprägsamen Merksprüchen. Klickt Ihr noch einmal auf den jeweiligen Vogel, könnt ihr spannende Fakten über ihn erfahren. In der Kategorie „Bestimmungsservice“ könnt Ihr mir Bilder, Videos oder Tonaufnahmen von Euren Streifzügen durch die heimische Flora & Fauna schicken, und ich werde dann versuchen Euch mitzuteilen, um welches Tier, Pflanze oder Pilz es sich hierbei handelt. Ein weiteres Update mit Fieldrecoring-Rätseln und Vogelsuchspielen wird in Kürze erscheinen. Ich wünsche Euch viel Freude beim Ausprobieren der Seite.

Alles Liebe, Dominik


04.11.16 - „Falkenauge, Katzengold & Taubenblut“ EP is out now!

Available at

Beatport
iTunes
12“ vinyl available at Kompakt
Soundcloud